40 Jahre DÖK – Bioenergetische Analyse in Österreich

1968 – die Studentenbewegung entdeckt die Lehren von Wilhelm Reich (1897-1957), den Pionier körperorientierter Psychotherapie wieder und beginnt einen ausführlichen Diskurs über freie Sexualität und gesellschaftliche Veränderungen.

1976 waren Waldefried Pechtl, Albin Hofer-Moser und Rainer Frank in den Vereinigten Staaten um bei Alexander Lowen ihre Ausbildung zum CBT (Certified Bioenergetic Therapist) zu absolvieren.

Zwei Jahre später konstituiert sich die DÖK als Verein und beginnt in Zusammenarbeit mit TrainerInnen aus den USA mit der Ausbildung in Österreich. Pechtl, Hofer-Moser, Frank und deren Kolleg_innen und Nachfolger_innen haben die Lowenschen Konzepte um gruppendynamische Aspekte erweitert und somit auch als Modell – neben der therapeutischen Arbeit – für Anwendung in Teams und Organisationen, in der Beratung und Organisationsentwicklung nutzbar gemacht. Neben der Ausbildung von „Bioenergetischen AnalytikerInnen“ entwickelte die DÖK auch eine Weiterbildung für Psychotherapeut_innen sowie eine zweijährige Fort-und Weiterbildung in angewandter bioenergetische Analyse für alle Berufsgruppen, die nun schon viele Jahre lang sehr erfolgreich läuft.

Anwendung findet die Bioenergetische Analyse neben den schon erwähnten Bereichen auch in vielen weiteren psychosozialen und pädagogischen Arbeitsgebieten.

Seit 2004 veranstaltet die DÖK auch regelmäßig methodenspezifische Fachtagungen mit internationalen ReferentInnen in Österreich.

Im Austausch und in Kooperation befindet sich die DÖK mit dem IIBA (International Institute for Bioenergetic Analysis) dem EFBAP (europäisches Forum für Bioenergetische Analyse) und dem EAP (Europäischer Verband für Psychotherapie).

In den letzten Jahren bemühten wir uns um die Anerkennung als Psychotherapiemethode und arbeiteten intensiv an der wissenschaftlichen Darstellung der „Bioenergetischen Analyse“. Leider waren unsere Bemühungen bisher nicht von Erfolg gekrönt.

Wie blicken auf bewegte 40 Jahre DÖK zurück und freuen uns auf ein gemeinsames Feiern!