Wir feiern Geburtstag

photocasechopo76b54450651

Die Österreichische Gesellschaft für körperbezogene Psychotherapie –
Bioenergetische Analyse wird 35. Zeit für einen kurzen Rückblick und Zeit für einen
Einblick in die Bioenergetisch-analytische Gesellschaft der Zukunft.

In den 70er Jahren war die Bioenergetische Analyse (BA) in erster Linie als herausfordernde Form der Selbsterfahrung bekannt. An die persönlichen Grenzen führende Körperarbeit, Wein- und Wutausbrüche, große Experimentierfreude und konfrontative Trainerinterventionen waren weit verbreitet und in vielen Seminaren wurde die Natur als Lernfeld miteinbezogen. Es ist nicht zuletzt einem unserer Gründungsmitglieder – Waldefried Pechtl – zu verdanken, dass die Bioenergetische Analyse in den 80er Jahren einen regelrechten Boom in Österreich erlebte. So ist es ihm gelungen, die BA in der Wirtschaft zu etablieren und mit seinem Buch „Zwischen Organismus und Organisation“ hat er ein nach wie vor aktuelles Grundlagenwerk für BeraterInnen und Führungskräfte verfasst. Noch lange bevor der Begriff „Wertschätzung“ in aller Munde war, verankerte er die wertschätzende Akzeptanz als anzustrebende Grundhaltung in der bioenergetisch-analyltischen Arbeit und durch seine kraftvolle Präsenz hat er viele Menschen berührt und ermutigt, die nächsten Schritte zu gehen. Ein wesentlicher Verdienst dieser Jahre war es, das Lowensche Konzept in Österreich um gruppendynamische Aspekte zu erweitern und somit auch als Modell – neben der therapeutischen Arbeit – für Beratungen von Teams und Organisationen nutzbar zu machen.

Die „wilden“ Jahre der BA sind inzwischen Vergangenheit. Die Methode wurde weiter entwickelt und sie ist nun international als eine der bedeutendsten körpertherapeutischen Methoden etabliert. Obwohl die Wirksamkeit der BA nach wie vor am besten durch Selbsterfahrung erlebt werden kann, wurden ihre positiven Effekte in den letzten Jahren ebenso durch wissenschaftlich angelegte Studien überprüft und bestätigt. Auch unser Verein hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Als Bioenergetisch-analytische Gesellschaft bieten wir 2 hochqualifizierte und intensive Curricula an: die Ausbildung zur bioenergetischen AnalytikerIn sowie die Ausbildung zur bio­energetisch-analytischen BeraterIn und TrainerIn. Darüber hinaus können interessierte Personen in unserer Fortbildung „Körper und Gesellschaft“ berufsrelevante Aspekte der BA in kurzer Zeit kennenlernen. Das Angebot des Vereins umfasst weiters Seminare, Kurzworkshops und Tagungen. Unsere Mitglieder stehen – abhängig von ihren Tätigkeitsbereichen – für Beratung, Psychotherapie, ­Supervision, Teamentwicklung oder die Begleitung von OE-Prozessen zur Verfügung.

Ausgerüstet mit neuer Website und Newsletter starten wir nun in die nächsten Jahre. Unser Ziel wird es sein, die Methode BA in Österreich weiter bekannt zu machen. In unseren Arbeitsfeldern Therapie, Beratung und Training wollen wir kompetente, professionelle und authentische Ansprechpartner für Personen, Gruppen und Organisationen sein. Wir sehen unsere Aufgabe vor allem darin, als Spezialisten für Körpertherapie Menschen durch Impulse auf der körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Ebene zur Seite zu stehen und sie auf ihrem Entwicklungsweg zu begleiten. Unverändert wollen wir an unseren Grundwerten festhalten:

  • der Achtung vor der individuellen Besonderheit und Eigenständigkeit jedes Menschen
  • der wertschätzenden Akzeptanz als angestrebte Basis des Miteinanders
  • Grounding (Ressourcenarbeit) als Voraussetzung für Entwicklung
  • und der Untrennbarkeit von Körper und Geist als grundlegende Arbeitshaltung

—Der Vorstand

Foto: Kellermeister / Quelle Photocase.de